Res: 22. Meisterschaftsrunde gegen 1. OSK Oberndorf

Klarer Auswärtssieg gegen geschwächte Oberndorfer

1. OSK Oberndorf - USV Köstendorf 9:0 (3:0)

Tore: Marcel Berthold 3x, Armin Eisenmann 3x, Manuel Schober, Michael Schober, Marko Nikic

zum SFV-Spielbericht - hier klicken

Mit einem topmotivierten 15-Mann Kader und einer großen Portion Selbstbewusstsein fuhren wir an einem heißen Frühsommertag nach Oberndorf. Im Tor hatten wir das USV-Urgestein Thomas Haslauer mit an Bord, da unsere etatmäßige Nummer 1 Andreas Gishamer leider verletzt ausfiel. Hasi hatte zwar keine eigenen Fußball- und natürlich auch keine Handschuhe mehr, dafür aber eine große Portion Leidenschaft. Wer außerdem abergläubisch ist wird unserer Tormann-Wahl gerne zustimmen: Bei seinem letzten Einsatz am 20.09.2019 für die USV Resi siegten wir nämlich glatt mit 7:0 gegen Oberhofen. Ein Mann für denkwürdige Spiele also – das wird wohl auch gegen Oberndorf gelingen …

Der Oberndorfer Resi-Manager telefonierte vor dem Spiel noch sein ganzes Telefonbuch rauf und runter um irgendwie einen Kader für das Spiel zusammen zu bekommen. Schlussendlich standen 10 Spieler am Feld und Schiri Nocic pfiff zum ersten Durchgang. Wir ließen uns von dem Tohuwabohu aber nicht aus dem Konzept bringen und lancierten Angriff um Angriff. Immer wieder standen wir vor dem Oberndorfer Gehäuse, waren aber nicht kaltschnäuzig genug. So dauerte es satte 17. Minuten bis uns Armin Eisenmann mit dem längst überfälligen 1:0 erlöste. Danach war es etwas leichter, doch viele Spieler waren wohl von der geringen Gegenwehr überrascht und brachten das Runde nicht im Eckigen unter. In der 33. Minute erhöhte Marcel Berthold auf 2:0 und kurze Zeit später wieder Armin Eisenmann auf 3:0.

Nach der Pause ging es in der gleichen Tonart weiter. Marcel Berthold, Armin Eisenmann und „Fliesen-Manuel“ Schober erhöhten bis auf 6:0. Danach brachte Coach Stefan Schmidt – der im Großen und Ganzen einen ruhigen Nachmittag verbrachte – frische Kräfte. Die Neuzugänge Daniel „habt ihr größere Trikots?“ Krank und Marko „HSV-Holter“ Nikic sowie Tobias „Obmann-Power“ Krois und unser Goalgetter vom Dienst Marc „Mazda 5“ Spitzer betraten das Parkett.

In der 72. Spielminute kam die Kugel über den rechten Flügel und Marc Spitzer zu Kapitän ZéBastian Vogl und von da zu Michael Muki Schober. Dessen Abschluss konnte der Oberndorfer Rückhalt nicht parieren und so kam Muki zu seinem 17.ten Treffer im 149. Reserve-Spiel.

Nur kurze Zeit später netzte unser Neuzugang aus dem Holter-Team Marko Nikic aus sechs Metern staubtrocken zum 8:0 ab. Hier war der Jubel besonders groß. Coach Schmidt entgegnete den Journalisten: „Der Junge hat einfach einen Riecher für solche Momente. Deshalb ist er bei Holter auch für die WC-Ausstattung zuständig“.

Den Schlusspunkt zum 9:0 setzte unser heute bärenstarker Youngster Marcel Berthold.

Momentan liegen wir bei einem bzw. zwei mehr ausgetragenen Spielen am zweiten Tabellenrang. Um diese Position zu halten ist eines klar: In den letzten drei Spielen müssen neun Punkte her. Am Samstag, 21.05.2022 um 15:00 Uhr haben wir bereits das letzte Heimspiel, und zwar gegen den USK Gneis vor der Brust.

Bericht: Vogl Sebastian

Zurück